Unser D-Wurf ist da!

Trächtigkeit und Geburt

Die letzte Trächtigkeit unserer Arya verlief in den vergangenen Wochen ohne Probleme. Vom A- und auch vom B-Wurf wussten wir, dass uns Arya eher größere Würfe schenkt und wir stellten uns auch jetzt wieder auf einige Schokobären ein. Vor allem auch ihr doch sehr großer Bauch und in den letzten Tagen vor der Geburt, die vielen Bewegungen in diesem, ließen uns daran glauben, dass Aryas Leibesfülle ganz gewiss nichts mit Übergewicht zu tun hatte. So wie auch in den vorangegangen Würfen, begann Arya mit ihren Eröffnungswehen schon recht früh, am 58. Tag und wie gewohnt, hechelte sie tatsächlich wieder 24 Stunden durch bis es dann am 59. Tag endlich soweit war. Bis dahin hatten wir eigentlich schon kein Auge mehr zugetan. Wir wichen nicht von ihrer Seite, denn wissen kann man es ja nie, ob es nicht doch schon früher losgeht.

Nach anstrengenden 24 Stunden kam also dann - endlich!- unsere erstgeborene Hündin auf die Welt. Arya plagte sich schon sehr, denn die kleine Maus brachte stolze 514g auf die Waage. Und wie wir es von Arya gewohnt sind, brachte sie diese hübsche Maus NICHT in der Wurfbox sondern in ihrem Hundebettchen im Wohnzimmer auf die Welt. Nachdem nun diese stämmige Hündin geboren war, ging alles sehr schnell und soweit komplikationslos vor sich. 3 Stunden später kam Welpe Nummer 6 auf die Welt und bis dahin war alles wirklich wunderbar und problemlos. Dann machte Arya eine Pause, was bei größeren Würfen durchaus normal sein kann und wir gönnten ihr diese Verschnaufpause, denn immerhin kamen die 6 Welpen innerhalb von 3 Stunden zur Welt. Arya war ganz ruhig, versorgte fürsorglich ihre bereits geborenen Welpen. Doch als nach 3 Stunden immer noch nichts passierte bzw die Hündin nun hin und wieder Presswehen hatte, begann ich mir Sorgen zu machen. Begründet, wie wir dann leider festellten mussten, denn der nächste Rüde und die danach geborene Hündin kamen leider tot zur Welt. Für uns alle ein sehr trauriger und emotionaler Moment. Den Blick von Arya werden wir wohl alle nicht mehr vergessen, als sie uns fast flehentlich dabei zu sah, wie wir versuchten, die beiden Schokobären ins Leben zu holen. Alle Wiederbelebungsversuchen blieben erfolglos und so mussten wir nun erstmals die Erfahrung machen, wie es sich anfühlt, tote Welpen in den Händen zu halten. Keine schöne Erfahrung, die aber wohl keinem Züchter erspart bleibt.

 

Nun machten wir uns aber ernsthafte Sorgen um unsere Arya, denn sie begann wieder zu pressen und mir war klar, ein Welpe musste noch geboren werden.

Wir alle rechneten eigentlich damit, dass auch dieser Welpe nicht mehr leben würde. Doch wir sollten eines besseren belehrt werden. Nach anstrengenden und sehr kräftezehrenden Presswehen kam der letzte Welpe, ein kräftiger Rüde, zur Welt und er LEBTE!!!

Zusammenfassend können wir sagen, dass diese Geburt, ein für uns alle tief emotionales Erlebnis war, das uns gezeigt hat, wie nah Freud und Leid, Leben und Tod bei einer Geburt zusammenliegen.

Wir sind unendlich erleichtert und dankbar, dass unsere Arya ihren letzten Wurf so toll gemeistert hat, sie nicht aufgegeben hat und mit letzter Kraft den noch lebenden Welpen auf die Welt gebracht hat. Ein kleines Wunder, wie wir meinen, nach all dem was vorher passiert war.

Wir freuen uns, dass es Arya gut geht und die 7 Zwerge, 4 Rüden und 3 Hündinnen, die am Freitag, den 13.12.2019 geworfen wurden, gesund sind und brav zunehmen und wir hoffen natürlich sehr, dass sich auch weiterhin alles so gut entwickelt.

 

Die erstgeborene Hündin

 

Hier die Reihenfolge der Welpe und ihr jeweiliges Geburtsgewicht:

 

1. Hündin - weiß, 514g

2. Hündin - gelb,  426g

3. Rüde - braun,  440g

4. Hündin - lila,    344g

5. Rüde - rot,      422g

6. Rüde - blau,     364g

7. Rüde (tot),      368g

8. Hündin (tot),    260g

9. Rüde - orange, 454g

*** News***

Unser D-Wurf ist da!

4 Rüden und 3 Hündinnen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© maelas-labradors, Pamela Wagner-Baumgartner

Anrufen

E-Mail